Newsletter #6 vom 10. November 2020

Liebe Netzwerker:innen, Interessierte und Partner:innen.

Ak­tu­ell be­fin­den wir uns in ei­ner hei­ßen Pha­se des Jah­res, auch wenn die Tem­pe­ra­tu­ren eher lau bis kalt sind. Ge­ra­de erst ha­ben wir das fünf­te Jahr in Fol­ge un­se­re Fach­kon­fe­renz Frei­wil­li­gen­ma­nage­ment er­folg­reich ver­an­stal­tet, schon geht es in den End­spurt für die Vor­be­rei­tun­gen des 11. Ber­li­ner Stif­tungs­tag, der – wie die Fach­kon­fe­renz – als di­gi­ta­le Kon­fe­renz statt­fin­det. Ne­ben die­ser “Klei­nig­keit” lau­fen selbst­ver­ständ­lich al­le wei­te­ren Pro­jek­te wei­ter, aus de­nen wir Ih­nen eben­falls das Neus­te be­rich­ten möchten.

Ach ja, und dann müs­sen wir uns al­le der­zeit in den “Lock­down Light” ein­fin­den. Wir in un­se­rem Team ver­su­chen uns bei Lau­ne und Hal­tung zu hal­ten durch Yo­ga, das un­se­re lie­be Kol­le­gin Ni­cho­le Pash­ley anleitet.

Ca­ro­la Schaaf-De­richs hat zur ge­sell­schaft­li­chen La­ge und ak­tu­el­len Her­aus­for­de­rung ein paar Ge­dan­ken for­mu­liert, die Sie di­rekt zum Ein­stieg le­sen können.

Blei­ben Sie Wohl auf!

Schö­ne Grüße
vom Team der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Berlin

P.S.: Der News­let­ter #7 er­scheint vor­aus­sicht­lich An­fang des kom­men­den Jahres.

Inhalt

  1. Kom­men­tar von Ca­ro­la Schaaf-De­richs: Ver­lie­ren wir un­ser so­zia­les Kapital?
  2. Neu­es aus den Projekten
    • Das war die 10. Ber­li­ner En­ga­ge­ment­wo­che – Ei­ne Stadt. Viel Engagement.
    • Der 11. Ber­li­ner Stif­tungs­tag als Di­gi­ta­le Kon­fe­renz am 20. November
    • Be­ra­tungs­fo­rum En­ga­ge­ment für Ge­flüch­te­te (BfE)
    • Das war die 5. Fach­kon­fe­renz Freiwilligenmanagement
    • Run­de Ti­sche Zivilgesellschaft.Berlin
    • Pro­gramm Ver­eins­vor­stän­de stär­ken: 6. und 7. Vereinstag
    • Le­ben­di­ge Nach­bar­schaf­ten – LeNa
  3. Ak­tu­el­les aus der Netzwerkentwicklung
  4. Ter­mi­ne, Hin­wei­se und An­ge­bo­te un­se­rer Netzwerkpartner:innen
  5. Ter­mi­ne
  6. Spen­den
  7. An­mer­kun­gen

Kommentar von Carola Schaaf-Derichs

Ge­schäfts­füh­re­rin Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin, Spre­cher­rä­tin im Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin und im Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches Engagement

Ver­lie­ren wir un­ser so­zia­les Kapital?
Co­ro­na und kein En­de – vie­le Men­schen ge­hen der­zeit in ei­ne an­de­re in­ne­re Ver­fas­sung über, weil das Licht am En­de des Tun­nels ei­ner un­wäg­ba­ren Pan­de­mie­er­fah­rung nicht in Sicht kommt, im Ge­gen­teil. Was ma­chen die­se tag­täg­li­chen Ein­drü­cke des so­cial di­stancing mit uns, wie re­agie­ren die En­ga­gier­ten auf die­se Be­las­tun­gen, wie die Men­schen, de­ren Le­ben schon vor der Pan­de­mie nicht ein­fach war und die un­ter Druck ge­ra­ten, wirt­schaft­lich, fa­mi­li­är, so­zi­al und individuell?

Was macht der­zeit das Le­ben in ei­ner „pul­sie­ren­den Groß­stadt“ aus, wenn der Puls in un­ge­ahn­te Tiefst­stän­de ab­rutscht? Wenn das öf­fent­li­che Le­ben und der per­sön­li­che Aus­tausch zwi­schen den vie­len in­ter­es­sier­ten und in­ter­es­san­ten Men­schen in Ber­lin nicht mehr At­trak­ti­ons­punkt und High­light, son­dern viel­mehr ge­mie­den und im­mer mehr ein­ge­schränkt re­spek­ti­ve di­gi­ta­li­siert wer­den muss? Was kön­nen, was müs­sen wir jetzt als Agen­da für ei­ne so­li­da­ri­sche Ge­sell­schaft setzen?

Die “re­du­zier­te Stadt“, wie Kai Mül­ler im Ta­ges­spie­gel vom 24. Ok­to­ber ti­telt, läßt das so­zia­le Ka­pi­tal schwin­den, so äu­ßert er sei­ne Be­ob­ach­tun­gen. Das be­son­de­re Maß an Be­geg­nung mit Frem­den und der Dis­kurs über Un­ter­schie­de und Ge­mein­sam­kei­ten, was ge­ra­de die Po­lis schon in der An­ti­ke aus­ge­macht und un­se­re Zi­vi­li­sa­ti­on ge­prägt hat, ist in Ge­fahr zu schwin­den. „Die Aus­ge­stal­tung der Zu­kunft, die nicht wirk­lich plan­bar ist, lebt von dem Dis­kurs, der über sie ent­steht“ so fol­gert Mül­ler. Und er macht ein­dring­lich dar­auf auf­merk­sam, dass die „…Stadt (…) nur noch Ku­lis­se ei­nes so­zia­len Zu­sam­men­halts, der sich im In­ter­net or­ga­ni­siert“ wer­den könnte.

Was wir für un­se­re Zu­kunfts­kon­struk­ti­on – und so­mit auch für ei­ne Per­spek­ti­ve in der Kri­se – brau­chen, sind Be­geg­nun­gen in­klu­si­ve des Be­wusst­seins der Dif­fe­renz so­wie das Ver­trau­en, das ge­ra­de auch aus dem Auf­ein­an­der­tref­fen von Frem­den ent­steht. Dies sind we­sent­li­che Merk­ma­le für De­mo­kra­tie, sagt Tal­ja Blok­land, Di­rek­to­rin des Ge­org Sim­mel Zen­trums für Me­tro­po­len­for­schung an der Hum­boldt Uni­ver­si­tät von Ber­lin, die meh­re­re Stu­di­en in die­sem Ge­biet un­ter­nom­men hat.

Auch in der Un­ter­su­chung des MAECENATA In­sti­tuts zur Nut­zung der Ret­tungs­schir­me im Drit­ten Sek­tor1 wird auf die be­son­de­re Be­deu­tung des zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen Sek­tors in der Kri­se hin­ge­wie­sen. Zum Hand­lungs­rah­men der Zi­vil­ge­sell­schaft fol­gert die­se Studie:

1. Die Zi­vil­ge­sell­schaft selbst muss ler­nen, ih­re Po­ten­zia­le, Her­aus­for­de­run­gen und Be­dar­fe of­fen­si­ver und strin­gen­ter dar­zu­stel­len und an die Po­li­tik zu kom­mu­ni­zie­ren. Des­halb soll­te der bis­her nicht ver­band­lich ver­fass­te Teil der Zi­vil­ge­sell­schaft er­wä­gen, ver­stärkt Zu­sam­men­schlüs­se oder Ko­ali­tio­nen zu bil­den, um sprech­fä­hi­ge und mit Ver­tre­tungs­macht aus-ge­stat­te­te Ge­sprächs­part­ner und ‑part­ne­rin­nen ge­gen­über staat­li­chen Stel­len zu haben. (…)
5. Die ge­sell­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen der Co­vid-19-Pan­de­mie sind bei wei­tem noch nicht in vol­lem Um­fang ab­seh­bar. Aber klar ist schon heu­te, dass es ei­ne Rück­kehr zum sta­tus quo an­te nicht ge­ben wird. Dies be­trifft auch die Zi­vil­ge­sell­schaft, die es nun zu un­ter­stüt­zen gilt.”

Wir fin­den die­sen Blick auf die ak­tu­el­le Si­tua­ti­on zu­tref­fend als auch her­aus­for­dernd im po­si­ti­ven Sin­ne! Un­se­re Agen­da ha­ben wir be­reits mit Zu­kunfts- und Selbst­ver­ant­wor­tungs­the­men gut ge­füllt! Was es jetzt braucht, ist den Mut, Neu­es zu wa­gen und trotz­dem das Wich­tigs­te zu wah­ren und zu be­le­ben, was uns trägt: un­se­re gu­te Ver­net­zung und un­se­ren Aus­tausch und Diskurs!

In die­sem Sin­ne auf ei­nen kon­struk­ti­ven Herbst in Gemeinschaft, 
Ih­re Ca­ro­la Schaaf-Derichs
und das Team der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Berlin

Neues aus den Projekten

Das war die 10. Berliner Engagementwoche. Eine Stadt – viel Engagement.

Die En­ga­ge­ment­wo­che ist zwar zu En­de aber das Jahr noch nicht. Auch wei­ter­hin fin­den Sie En­ga­ge­ment­an­ge­bo­te, Ak­tio­nen, Kam­pa­gnen und Ver­an­stal­tun­gen zum The­ma Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment auf un­se­rer Sei­te, ein Be­such lohnt al­so: https://engagementwoche.berlin

Dar­über hin­aus möch­ten wir Sie herz­lich ein­la­den, die im Rah­men der dies­jäh­ri­gen En­ga­ge­ment­wo­che ent­stan­de­nen 10 Blog­bei­trä­ge zu le­sen. Re­né Tausch­ke, der seit die­sem Jahr un­ser Team frei­be­ruf­lich im Be­reich On­line-Jour­na­lis­mus er­gänzt, hat für die­se Bei­trä­ge In­ter­views u.a. mit Han­nah Göp­pert (In­itia­ti­ve Of­fe­ne Ge­sell­schaft) und Ma­ja Bo­go­je­vić (Mi­gra­ti­ons­rat), mit Gerd No­wa­kow­ski (Ta­ges­spie­gel), Jo­se­phi­ne Mac­foy (Ber­li­ner Wo­che) so­wie Su­san­na Kah­le­feld (Bündnis90/​Die Grü­nen, Ber­li­ner Ab­ge­ord­nen­ten­haus) ge­führt und ih­nen Fra­gen zur ak­tu­el­len ge­sell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen ge­stellt. Hier geht’s zum Blog:
https://engagementwoche.berlin/berliner-engagementblog

Der 11. Berliner Stiftungstag als Digitale Konferenz

Am 20. No­vem­ber ist es so­weit und wir be­ge­hen den 11. Ber­li­ner Stif­tungs­tag, erst­ma­lig als Di­gi­ta­le Kon­fe­renz. Wir star­ten den Tag be­reits am Vor­mit­tag mit ei­ner Spea­kers’ Cor­ner, wo Stif­tun­gen und Ver­ei­ne Ge­le­gen­heit ha­ben sich und ih­re Ar­beit in kur­zen Bei­trä­gen vor­zu­stel­len. An­schlie­ßend wird Anet­ta Ka­ha­ne von der Ama­deu An­to­nio Stif­tung ei­ne Bot­schaft bei­tra­gen und dann geht es wei­ter mit ei­nem Stif­tungs-Talk mit in­ter­es­san­ten und pro­mi­nen­ten Gästen.

Mit da­bei sind:

  • Sel­min Çalış­kan | Open So­cie­ty Foundations
  • Daph­ne Hein­sen | Cam­pact Stiftung
  • Kirs­ten Hom­mel­hoff | Bun­des­ver­band Deut­scher Stiftungen
  • Dr. Vol­ker Mey­er-Gu­ckel | Deut­scher Stifterverband

Den Nach­mit­tag über kön­nen ha­ben die Teil­neh­men­den dann die Wahl zwi­schen acht ver­schie­de­nen Labs und ab­schlie­ßend wird Shel­ly Kup­fer­berg in der Prime-Time mit Dr. Hans Ger­hard Han­nesen von der Stif­tung Preu­ßi­sche See­hand­lung über Kul­tur- und Wis­sen­schafts­för­de­rung von und für Ber­lin spre­chen. Den Tag las­sen wir dann aus­klin­gen bei ei­nem Sa­lon-Kon­zert mit Ute Fal­ken­au aus dem Thea­ter im Pa­li­as am Festungsgraben.

Das voll­stän­di­ge Pro­gramm mit vie­len wei­te­ren In­fos zu den Labs, den Bei­tra­gen­den und un­se­ren Part­ner-Or­gansia­tio­nen fin­den Sie hier: https://event.berliner-stiftungstag.info/programm/

Möch­ten Sie auch beim Stif­tungs­tag mit da­bei sein?
Dann mel­den Sie sich hier an. Es gibt auch noch ei­ni­ge we­ni­ge Plät­ze für ei­nen Spea­kers’ Cor­ner Bei­trag. Falls Sie ei­nen sol­chen Kurz-Bei­trag bei­steu­ern möch­ten, kön­nen Sie dies bei der An­mel­dung an­ge­ben. Wir wer­den Sie dann kurz­fris­tig kontaktieren.

Am 20. No­vem­ber log­gen Sie sich ein­fach mit Ih­ren Zu­gangs­da­ten auf der Event­sei­te ein und kön­nen das ge­sam­te Pro­gramm im Live-Stream verfolgen.Wir freu­en uns, wenn Sie im Chat mit uns in­ter­agie­ren und in den So­zia­len Me­di­en über die Has­tags #Lern­Ort­En­ga­ge­ment und #BSTag20 über den Tag berichten.

Wir se­hen Sie am 20. November!

Beratungsforum Engagement für Geflüchtete (BfE)

Das Be­ra­tungs­fo­rum En­ga­ge­ment für Ge­flüch­te­te hat sei­ne An­ge­bo­te für Qua­li­fi­zie­rung, Ver­net­zung und Be­ra­tung auch nach dem Som­mer wei­ter er­folg­reich on­line und te­le­fo­nisch durchgeführt.

Im Zei­chen der neu­en Ar­beits­be­din­gun­gen auch für Ehrenamtskoordinator:innen und en­ga­gier­te Zi­vil­ge­sell­schaft fand die drit­te dies­jäh­ri­ge Werk­statt zum The­ma “On­line-Me­tho­den­work­shop” in Ko­ope­ra­ti­on mit Deutsch­land Si­cher im Netz e.V. statt. Für al­le, die ver­hin­dert wa­ren, ist ein Vi­deo­mitt­schnitt der Werk­statt auf dem You­Tube-Ka­nal der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur zugänglich.

Be­reits zum zwei­ten Mal fand En­de Ok­to­ber das Netz­werk­tref­fen des BfE statt, das als neu­es For­mat Pro­jek­ten in der Ar­beit mit Ge­flüch­te­ten, Ehrenamtskoordinator:innen und Mit­ar­bei­ten­den von Frei­wil­li­genagen­tu­ren und Stadt­teil­zen­tren die Mög­lich­keit bie­tet, die ei­ge­ne Ar­beit vor­zu­stel­len, sich aus­zu­tau­schen und zu vernetzen.

Als Jah­res­ab­schluss­ver­an­stal­tung freut sich das Be­ra­tungs­fo­rum auf die vier­te Werk­statt am 30. No­vem­ber 2020 von 14.30–17 Uhr mit Se­na­to­rin El­ke Brei­ten­bach – save the date! Zum The­ma “In­te­gra­ti­ons­pro­zes­se” sind Vertreter:innen von In­itia­ti­ven, Pro­jek­ten, Un­ter­künf­ten und der Ver­wal­tung herz­lich ein­ge­la­den, sich an vier The­men­ti­schen aus­zu­tau­schen. Die Ein­la­dung folgt in Kürze.

Das war die 5. Fachkonferenz Freiwilligenmanagement

Wir sind und wa­ren be­geis­tert! Mit ei­ner sol­chen Strahl­kraft der Fach­kon­fe­renz hät­ten wir nicht ge­rech­net. Bis­lang er­reich­ten wir als Ber­li­ner Trä­ger vor­nehm­lich die in Ber­lin Ak­ti­ven im Frei­wil­li­gen­ma­nage­ment. In die­sem Jahr – auf­grund des di­gi­ta­len, orts­un­ab­hän­gi­gen Zu­gangs zur Kon­fe­renz und dank des bun­des­wei­ten Netz­werks un­se­res Part­ners Aka­de­mie für Eh­ren­amt­lich­keit Deutsch­land – wa­ren ins­ge­samt 150 Teil­neh­men­de aus der gan­zen Bun­des­re­pu­blik und dar­über hin­aus mit dabei.

Die auf ins­ge­samt drei Stun­den ver­kürz­te Fach­kon­fe­renz, mit ei­ner Key­note, fünf par­al­le­len Work­shops und ei­ner ab­schlie­ßen­den Pa­nel­dis­kus­si­on, kam the­ma­tisch und in­halt­lich gut an. Der Work­shop 3 zum The­ma Zu­kunft fand am meis­ten An­klang, was an­ge­sichts des dies­jäh­ri­gen Di­gi­ta­li­sie­rungs­be­darfs nicht wun­dert. Wir be­dan­ken uns bei den Teil­neh­men­den für Ihr Feed­back und die The­men­an­re­gun­gen für das kom­men­de Jahr. Wir möch­ten das For­mat ger­ne da­hin wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, mehr Aus­tausch und Netz­wer­ken zu ermöglichen.

Die ge­stream­ten For­ma­te der Fach­kon­fe­renz sind wei­ter­hin aus You­Tube an­zu­se­hen. Das Vi­deo ver­zeich­net ak­tu­ell knapp 700 Auf­ru­fe und wur­de da­bei fast 50 Stun­den lang wie­der­ge­ge­ben. Die wei­te­ren 4 Work­shops wer­den Sie in Kür­ze do­ku­men­tiert auf un­se­rer In­ter­net­sei­te finden.

Runde Tische Zivilgesellschaft.Berlin

Der 2. Run­de Tisch Zivilgesellschaft.Berlin fand in die­sem Jahr in Ko­ope­ra­ti­on mit der Di­gi­ta­len Nach­bar­schaft – ei­nem Pro­jekt von Deutsch­land si­cher im Netz e.V. –  im Rah­men des Di­Na-Gip­fels am 16. Sep­tem­ber statt. Ca­ro­la Schaaf-De­richs von der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur und Spre­cher­rä­tin des Lan­des­netz­werks Bür­ger­en­ga­ge­ment dis­ku­tier­te mit Dr. Hol­ger Krim­mer (Lei­ter der Zi­viZ gGmbH) und Kris­tin Le­vin (Re­fe­ren­tin für Or­ga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung und Ent­wick­lungs­pro­zes­se beim Lan­des­sport­bund Nie­der­sach­sen) über Di­gi­ta­le Ge­nos­sen­schaf­ten. Da­bei ging es um fol­gen­de Fragen:

  • Wie kön­nen Ver­ei­ne und Netz­wer­ke ih­re di­gi­ta­len Chan­cen noch bes­ser nutzen?
  • Was kann den vir­tu­el­len Aus­tausch un­ter Mit­glie­dern und Netzwerker*innen mul­ti­sek­to­ral und per­spek­ti­visch stärken?
  • Wie ge­lingt es, ei­ne neue – alt­be­kann­te – Kör­per­schafts­form, die Ge­nos­sen­schaft, für mo­der­ne und zu­kunfts­fä­hi­ge Ko­ope­ra­ti­ons- und Lern­for­men op­ti­mal zu entwickeln?

Der Run­de Tisch ist hier anzuschauen.

Der 3. Run­de Tisch fin­det dann am 2. De­zem­ber zum The­ma “Di­ver­se Nach­bar­schaf­ten un­ter Druck” statt. Ei­ne Ein­la­dung da­zu wird Sie in Kür­ze erreichen.

Programm Vereinsvorstände stärken

Seit un­se­rem letz­ten News­let­ter fan­den be­reits zwei wei­te­re Ver­eins­ta­ge statt. Die Vi­deo­do­ku­men­ta­ti­on des Im­puls­vor­trags von Dr. An­dre­as Ri­ckert (PHINEO ge­mein­nüt­zi­ge AG) vom 5. Ver­eins­tags zum The­ma “Gut ge­steu­ert? Von der Wir­kungs­vol­len Stra­te­gie bis zum wir­kungs­vol­len Re­por­ting “ fin­den Sie hier.

Der 6. Ver­eins­tag fand am 4. No­vem­ber als Zoom-Kon­fe­renz statt. Das The­ma die­ses mal war “Gut aus­ge­bil­det? Fu­ture Skills und die Zi­vil­ge­sell­schaft. Nach ei­nem In­put von Ly­dia Mar­kow­ski-Bey­thi­en (Zi­viZ im Stif­ter­ver­band) über die Welt der Fu­ture Skills, dis­ku­tier­ten die Teil­neh­men­den in Klein­grup­pen über ih­re Skills, Er­fah­run­gen und Be­dar­fe. Auch die­ser In­put ist be­reits auf You­Tube zu finden.

Falls Sie zu­künf­tig kein Vi­deo ver­pas­sen wol­len, abon­nie­ren Sie doch ein­fach un­se­ren Ka­nal: https://www.youtube.com/user/DieHilfsbereitschaft

Der letz­te für die­ses Jahr ge­plan­te Ver­eins­tag ist am 23. No­vem­ber zum The­ma “Gut vor­aus­ge­schaut?  Vi­sio­nä­res Ma­nage­ment für Ver­ei­ne nut­zen.” Die­ses Mal er­war­tet uns ein Im­puls­bei­trag von Do­ro­thee Adolph (Schmid Stif­tung – Re­gio­nal­part­ne­rin Ber­lin) mit an­schlie­ßen­dem Er­fah­rungs­aus­tausch in Kleingruppen.

Ei­ne An­mel­dung ist be­reits mög­lich. Mehr In­fos fin­den Sie hier.

Lebendige Nachbarschaften – LeNa

Am 16. Sep­tem­ber fand ein Aus­tausch­tref­fen von 10 Ber­li­ner Projektkoordinator:innen der Le­ben­di­gen Nach­bar­schaf­ten (Le­Na) in der Se­nats­ver­wal­tung In­te­gra­ti­on, Ar­beit und So­zia­les (Se­nI­AS) statt, um sich über ak­tu­el­le Ent­wick­lun­gen und An­lie­gen aus dem Be­reich der Nach­bar­schafts­ar­beit zu in­for­mie­ren und die be­stehen­den Netz­wer­ke wei­ter zu ver­stär­ken. Die An­we­sen­den tausch­ten sich an­ge­regt aus über ge­gen­wär­ti­ge Pro­jekt­ak­ti­vi­tä­ten in der Co­ro­na-Zeit und An­ge­bots­an­pas­sun­gen in den Frei­wil­li­genagen­tu­ren (FA), Nach­bar­schafts­häu­sern (NH) und Stadt­teil­zen­tren (STZ) an die gel­ten­den In­fek­ti­ons­schutz­re­ge­lun­gen. Es zeig­te sich, dass der Auf­bau di­gi­ta­ler Ak­ti­vi­tä­ten mit ge­wis­sen Schwie­rig­kei­ten ein­her­ge­hen: Ins­be­son­de­re Senior:innen sind schwer über di­gi­ta­le For­ma­te zu er­rei­chen, aber da­für ge­lang es ver­mehrt die jün­ge­re Ge­nera­ti­on zu ak­ti­vie­ren. Der Aus­tausch vor Ort in den Stadt­teil­zen­tren wird von Vie­len klar be­vor­zugt, kön­nen aber sinn­voll durch di­gi­ta­le An­ge­bo­te er­gänzt oder als hy­bri­de For­ma­te an­ge­bo­ten wer­den. In­wie­weit dies an­ge­sichts der ak­tu­el­len Fall­zah­len rea­li­sier­bar ist, wird sich in den kom­men­den Wo­chen zei­gen. Für die Di­gi­ta­li­sie­rungs­auf­ga­be in den lo­kal­räum­li­chen Or­ga­ni­sa­tio­nen sind Di­gi­ta­li­sie­rungs­be­auf­trag­te da­her unerlässlich.

Auch wir ha­ben bei die­sem Tref­fen als Im­puls­ge­be­rin mit­ge­wirkt und un­se­re Be­ra­tungs- und Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te so­wie über­grei­fen­de Er­fah­run­gen zum The­ma „Ge­win­nung neu­er Eh­ren­amt­li­cher in Zei­ten von Co­ro­na“ in die Run­de ein­ge­bracht. Zum Schluss wur­den Ideen und Per­spek­ti­ven zur Fort­set­zung der Le­Na-Pro­jek­te ver­mit­telt und ge­mein­sam diskutiert.

Die Promotor:innen-Ausbildung so­wie das IKÖ-Coa­ching lau­fen der­zeit als di­gi­ta­les For­mat mit 25 bzw. 8 Teil­neh­men­den. Soll­ten Sie In­ter­es­se ha­ben, im kom­men­den Jahr mit da­bei zu sein, wen­den Sie sich ger­ne an Ley­la Ibra­hi­mo­va: ibrahimova@freiwillig.info.

Mehr In­fos zu den bei­den Qua­li­fi­zie­rungs­for­ma­ten fin­den Sie un­ter: www.lena-berlin.de

Aktuelles aus der Netzwerkentwicklung

Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin

Nach dem vie­le En­ga­gier­te un­se­res Netz­werks sich ak­tiv in di­ver­sen Gre­mi­en zur En­ga­ge­ment­stra­te­gie des Ber­li­ner Se­nats ein­ge­bracht ha­ben, möch­te das Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment zum Jah­res­en­de der Fra­ge nach­ge­hen: Wo ste­hen wir mit der Ber­li­ner En­ga­ge­ment­stra­te­gie? Da­her star­ten wir die 55. Mit­glie­der­ver­samm­lung mit ei­nem Im­puls­bei­trag von Dr. Su­san­na Kah­le­feld (Mit­glied des Ab­ge­ord­ne­ten­hau­ses, Bünd­nis 90/​Die Grü­nen und Vor­sit­zen­de des Aus­schus­ses für Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment und Par­ti­zi­pa­ti­on) zu die­ser Frage.

Ein über­aus er­eig­nis­rei­ches Jahr liegt hin­ter uns, wir wol­len den Aus­blick nach 2021 ge­mein­sam an­ge­hen und auch die Er­geb­nis­se un­se­rer Zu­sam­men­ar­beit sich­ten. Aus Pan­de­mie­grün­den wird die­se MV als Vi­deo­kon­fe­renz durch­ge­führt. In die­sem Jahr en­det auch die Amts­zeit des 6. Sprecher:innenrats, wes­we­gen auf der 55. Mit­glie­der­ver­samm­lung die Wahl des 7. Sprecher:innenrats an­steht, die di­gi­tal er­fol­gen wird.

Möch­ten Sie da­bei sein? Dann mel­den Sie sich bit­te hier an: www.aktiv-in-berlin.info/anmeldung

Wir freu­en uns über zwei neue Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen im Lan­des­netz­werk. Das wä­ren ein­mal die Schmid Stif­tung und zum an­de­ren der För­der­ver­ein Zi­vil­ge­sell­schafts­for­schung e.V.
Herz­lich Willkommen!

Fachkreis Freiwilligenmanagement

Der nächs­te Fach­kreis tagt am 26. No­vem­ber zwi­schen 10 und 12 Uhr. In­ter­es­sier­te mel­den sich bit­te bei Su­san­ne Eck­hardt un­ter eckhardt[at]freiwillig.info an. The­ma­tisch wer­den wir so­wohl ei­nen Rück- und Aus­blick auf die Ent­wick­lung der En­ga­ge­ment­stra­te­gie wer­fen als auch in Brea­k­out-Ses­si­ons die Agen­da für die Ar­beit im Fach­kreis Frei­wil­li­gen­ma­nage­ment für das kom­men­de Jahr erarbeiten.

Bei In­ter­es­se an der Ver­net­zung und Mit­wir­kung im Fach­kreis oder an der Do­ku­men­ta­ti­on des letz­ten Fach­krei­ses kon­tak­tie­ren Sie bit­te: Su­san­ne Eck­hardt (Ko­or­di­na­ti­on Fach­kreis Frei­wil­li­gen­ma­nage­ment) eckhard[at]freiwillig.info

Fachkreis IKÖ/​DO – Diversitätsoffenheit

(in Ko­ope­ra­ti­on mit un­se­rem Pro­jekt Le­ben­di­ge Nach­bar­schaf­ten – LeNa)

Der Fach­kreis IKÖ tag­te am 17. Sep­tem­ber zum ach­ten Mal und be­fass­te sich in­ten­siv mit dem 2010 in Kraft ge­tre­te­nen Ber­li­ner Par­ti­zi­pa­ti­ons- und In­te­gra­ti­ons­ge­setz (Par­tIntG), das ak­tu­ell über­ar­bei­tet wird. Über 50 Teil­neh­men­de tausch­ten sich mit Vertreter:innen aus der Ver­wal­tung und Po­li­tik dar­über aus, wie die Ge­set­zes­no­vel­le Be­tei­li­gung er­leich­tern und ei­ne För­de­rung von Viel­falt er­mög­li­chen kann und wo be­griff­lich so­wie kon­zep­tio­nell Än­de­run­gen vor­ge­nom­men werden.

Dr. Bir­git zur Nie­den, Re­fe­ren­tin für Par­ti­zi­pa­ti­on und In­ter­kul­tu­rel­le Öff­nung bei der Ber­li­ner In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten, hat ei­nen Vor­trag zur No­vel­le des Par­tIntG ge­hal­ten und da­bei die Zie­le so­wie wich­tigs­ten Eck­punk­te des neu­en Ge­set­zes vor­ge­stellt. Dr. Ni­co­la Bö­cker-Gi­an­ni­ni (MdA), die im Zu­ge des No­vel­lie­rungs­pro­zes­ses mehr­tei­li­ge Fach­ge­sprächs­rei­hen mit Ber­li­ner Migrant:innenorganisationen ge­führt hat­te, ist in ih­rem Bei­trag auf de­ren For­de­run­gen und Vor­schlä­ge zur Wei­ter­ent­wick­lung des Par­tIntG eingegangen.

Nach den fach­li­chen Bei­trä­gen wur­de über den ers­ten Ber­li­ner De­mo­kra­tietag be­rich­tet, wel­cher am 15. Sep­tem­ber vom Ber­li­ner Mi­gra­ti­ons­rat in Ko­ope­ra­ti­on mit der In­itia­ti­ve Of­fe­ne Ge­sell­schaft durch­ge­führt wur­de: Zu die­sem Tag fan­den 45 Ver­an­stal­tun­gen und über 130 klei­ne Ak­tio­nen in al­len Ber­li­ner Be­zir­ken statt, die das viel­fäl­ti­ge Po­ten­zi­al ei­ner en­ga­gier­ten Stadt­ge­sell­schaft sicht­bar ge­macht haben.

Des Wei­te­ren prä­sen­tier­te die Mit­ar­bei­te­rin der Ge­sell­schaft für in­ter­kul­tu­rel­les Zu­sam­men­le­ben (GIZ) gGbmH ihr Pro­jekt „Mi­gra­ti­ons­be­ra­tung für Er­wach­se­ne Zu­wan­de­rer (MBE)“. Wir möch­ten auch Sie herz­lich da­zu ein­la­den, neue in­no­va­ti­ve Pro­jek­te mit Di­ver­si­ty-Be­zug im Fach­kreis vorzustellen.

Das nächs­te Fach­kreis­tref­fen fin­det am 1. De­zem­ber wie­der vir­tu­ell statt. Bei In­ter­es­se an der Ver­net­zung und Mit­wir­kung im Fach­kreis IKÖ kon­tak­tie­ren Sie bit­te die An­sprech­part­ne­rin Ley­la Ibra­hi­mo­va | ibrahimova[at]freiwillig.info

Termine, Hinweise & Angebote unserer Netzwerkpartner:innen 

Online Symposium: Anerkennung und Prävention von Gewalt gegen LSBTIQ-Personen auf der Flucht

Die Bun­des­stif­tung Ma­gnus Hirsch­feld or­ga­ni­siert zu­sam­men mit dem Queer Eu­ro­pean Asyl­um Netz­werk ein On­line Sym­po­si­um zum The­ma An­er­ken­nung und Prä­ven­ti­on von Ge­walt ge­gen LSBTIQ-Per­so­nen auf der Flucht am 13. No­vem­ber 2020 zwi­schen 9 und 15.30 Uhr. Mehr In­fos gibt es hier: mh-stiftung.de/refugees-queers und hier queereuropeanasylum.org

Digital-Camp 2020

Das Haus des Stif­tens ver­an­stal­tet ab dem 10. No­vem­ber das Di­gi­tal-Camp 2020 und bie­tet je­de Wo­che zwei kos­ten­lo­se On­line-Se­mi­na­re an. Un­ter an­de­rem wer­den Tools für die kol­la­bo­ra­ti­ve Zu­sam­men­ar­beit und Me­tho­den zur Ent­schei­dungs­fin­dung vor­ge­stellt oder aber über si­che­re Da­ten­ver­wal­tung im Eh­ren­amt auf­ge­klärt. Das Pro­gramm kön­nen Sie sich hier an­schau­en: npo-digitalcamp.org

Verleihung des Sozialen Menschrechtspreises 2020

Die Eber­hard-Schultz-Stif­tung für so­zia­le Men­schen­rech­te und Par­ti­zi­pa­ti­on ver­leiht auch in die­sem Jahr wie­der den So­zia­len Men­schen­rechts­preis. Die Ju­ry hat ei­ne un­ter ins­ge­samt 21 Be­wer­bun­gen als Ge­win­ner er­ko­ren, der auf der Ver­an­stal­tung be­kannt ge­ge­ben wird. Da­ne­ben wer­de lau­fen­de und zu­künf­ti­ge Ak­ti­vi­tä­ten vor­ge­stellt und die Teil­neh­men­den er­war­tet ein Vor­trag zum The­ma “Ras­sis­mus­be­kämp­fung zwi­schen Sym­bol­po­li­tik und Men­schen­rech­ten” von Dr. Cen­giz Bars­kan­maz (Max Planck Institut).

Angebote der Schmid Stiftung

In der di­gi­ta­len OE-Sprech­stun­de ste­hen Ih­nen er­fah­re­ne Dialogpartner:innen pro bo­no be­ra­tend zur Sei­te. Die Be­ra­tung soll Ori­en­tie­rung zu The­men ge­ben, die sie ge­ra­de um­trei­ben und Sie da­bei un­ter­stüt­zen ih­re nächs­ten Schrit­te zu sor­tie­ren und zu struk­tu­rie­ren. Zu­sätz­lich wird am 25. No­vem­ber ei­ne On­line-Ses­si­on zum The­ma Füh­rungs­fak­tor Ver­trau­en an­ge­bo­ten. Hier er­hal­ten Sie wei­te­re In­for­ma­tio­nen: schmid-stiftung.org

5. Deutscher EngagementTag und
Verleihung des Deutschen Engagementpreises

Am 3. und 4. De­zem­ber 2020 fin­det der 5. Deut­sche En­ga­ge­ment­Tag als di­gi­ta­le Fach­kon­fe­renz zum The­ma Gren­zen­los en­ga­giert – Zi­vil­ge­sell­schaft­li­ches En­ga­ge­ment in Zei­ten von Um­brü­chen und Auf­brü­chen statt. Die Ver­an­stal­tung wird vom Bun­des­netz­werk Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment ge­mein­sam mit dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frau­en und Ju­gend veranstaltet.
Das Pro­gramm und wei­te­re In­for­ma­tio­nen fin­den Sie hier: b‑b-e.de
Am Abend des 3. De­zem­ber 2020 wird zu­dem wie­der der Deut­sche En­ga­ge­ment­preis ver­lie­hen: deutscher-engagementpreis.de

Umfrage zu den Effekten von Corporate Volunteering:
Teilnehmende gesucht!

Es gibt be­reits vie­le Stu­di­en und Sta­tis­ti­ken da­zu, wel­che po­si­ti­ven Ef­fek­te Cor­po­ra­te Vol­un­tee­ring auf Un­ter­neh­men hat. Min­des­tens ge­nau­so wich­tig ist je­doch die Fra­ge, wel­che Wir­kung das Fir­men­en­ga­ge­ment auf ge­mein­nüt­zi­ge Or­ga­ni­sa­tio­nen hat – und das ist bis­her noch we­nig erforscht.
Ei­ne Mas­ter­stu­den­tin der Uni­ver­si­tät Mann­heim führt da­her ge­mein­sam mit der En­ga­ge­ment­platt­form vostel.de ei­ne Um­fra­ge durch um zu er­for­schen, wel­che Ef­fek­te es für NPOs (nicht) gibt und wel­che Ver­bes­se­rungs­po­ten­tia­le dar­aus ent­ste­hen: https://ww2.unipark.de/uc/volunteering/
Die Um­fra­ge nimmt 10–15 Mi­nu­ten in An­spruch, ist an­onym und darf gern ge­teilt werden.

Termine  

  • 18. No­vem­ber, 14 – 17 Uhr: 55. MV Lan­des­netz­werk Bür­ger­en­ga­ge­ment Ber­lin  
  • 20. No­vem­ber, 10 – 16 Uhr: 11. Ber­li­ner Stif­tungs­tag| Di­gi­ta­le Konferenz
  • 26. No­vem­ber, 10 – 12 Uhr: 6. Sit­zung des Fach­krei­ses Frei­wil­li­gen­ma­nage­ment 
  • 1. De­zem­ber, 14 – 16 Uhr: 9. Sit­zung des Fach­krei­ses IKÖ/​DO
  • 2. De­zem­ber, 15 – 17 Uhr: 3. Run­der Tisch 2020 

Spenden

Sie fin­den un­se­re Ar­beit gut? Wenn Sie un­se­re Ar­beit un­ter­stüt­zen möch­ten, kön­nen Sie dies gern mit ei­ner Spen­de auf nach­ste­hen­des Kon­to tun.

Kon­to­in­ha­ber: Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin e.V.
Geld­in­sti­tut: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE65 1002 0500 0003 3095 00
BIC: BFSWDE33BER
Ver­wen­dungs­zweck: Spen­de Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin e.V.

Sie­he auch: landesfreiwilligenagentur.berlin/spenden

Auf Wunsch stel­len wir Ih­nen gern ei­ne Zu­wen­dungs­be­stä­ti­gung (Spen­den­quit­tung) aus. Tei­len Sie uns da­für bit­te Ih­re An­schrift mit (per E‑Mail an ottensmann[at]freiwillig.info)
Für Nach­fra­gen wen­den Sie sich bit­te an uns.

Wir hof­fen, Ih­nen hat un­ser News­let­ter gefallen.

Schö­ne Grüße!

Kat­rin Ot­tens­mann (Re­dak­ti­on)
und das Team der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Berlin



 

Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin | News­let­ter #6
ak­tua­li­siert 10.11.2020

 

Anmerkungen

  1. Mal­te Schra­der, Jo­han­nes Roth und Ru­pert Graf Strach­witz:Ein Ret­tungs­schirm für die Zi­vil­ge­sell­schaft? Ei­ne ex­plo­ra­ti­ve Stu­die zu Po­ten­zia­len, Be­dar­fen und An­ge­bo­ten in und nach der COVID-19 Kri­se, MAECENATA In­sti­tut, Opus­cu­lum 144, Ok­to­ber 2020
Comments are closed.