LSBTIQ* freiwillig engagiert

Die LSBTIQ* Com­mu­ni­ty wird maß­geb­lich durch frei­wil­lig En­ga­gier­te ge­tra­gen. Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten sich zu en­ga­gie­ren. Sei es Un­ter­stüt­zung bei Ver­an­stal­tun­gen für die Sicht­bar­ma­chung quee­rer Le­bens­wei­sen, Em­power­men­tar­beit, Auf­klä­rungs­ar­beit, Ver­net­zung und Com­mu­ni­ty-Buil­ding oder z.B. quee­res En­ga­ge­ment im Be­reich Kul­tur und Sport.

Das Pro­jekt LSBTIQ* Frei­wil­lig en­ga­giert wur­de im Som­mer 2017 von der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin in­iti­iert. Ziel ist es das viel­fäl­ti­ge quee­re En­ga­ge­ment sicht­ba­rer zu ma­chen und ei­nen Über­blick über Ver­ei­ne und Pro­jek­te zu ge­ben, in de­nen sich von und für die quee­re Com­mu­ni­ty in Ber­lin en­ga­giert wer­den kann. Dar­über hin­aus ver­su­chen wir Ih­nen wei­te­re In­fos rund um das The­ma Quee­res En­ga­ge­ment zu ge­ben.

Fehlt Ihr Ver­ein, Pro­jekt, Ih­re In­itia­ti­ve?
⇒ Dann mel­den Sie sich bit­te bei Kat­rin Ot­tens­mann.

 

LSBTIQ* & En­ga­giert

AB queer – Auf­klä­rung und Be­ra­tung zu ge­schlecht­li­cher und se­xu­el­ler Viel­falt
➟ abqueer.de/unterstuetzer_in-werden/ehrenamtliche-mitarbeit & abqueer.de
Ge­sucht wer­den u. a. für das Auf­klä­rungs­pro­jekt Ju­gend­li­che bis 27 Jah­re für die Durch­füh­rung von Bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für Kin­der und Ju­gend­li­che in der Schu­le und in Ju­gend­frei­zeit­ein­rich­tun­gen.


Ber­li­ner Aids-Hil­fe e.V.
➟ berlin-aidshilfe.de/mitarbeit/ehrenamtliche-mitarbeit & berlin-aidshilfe.de
An­ony­me Te­le­fon­be­ra­tung, Emo­tio­na­le Be­glei­tung (auch in Haft), Freun­de im Kran­ken­haus (FriKs – Be­suchs­dienst im Vi­van­tes Au­gus­te-Vik­to­ria-Kli­ni­kum, Mit­or­ga­ni­sie­ren des „Ca­fé Vik­to­ria“), Mit­ar­beit im Ca­fé Ul­richs, Mi­gran­tIn­nen­ar­beit (hel­fen, be­glei­ten und dol­met­schen bei Be­hör­den­gän­gen), Mo­ney­Ma­ker (Spen­den­sam­meln), Öf­fent­lich­keits­ar­beit (In­fo-Stän­de, Ver­an­stal­tun­gen, etc.), Selbst­hil­fe­grup­pen be­glei­ten, Vor­stands­tä­tig­keit, Ver­wal­tung (Be­stell­we­sen, Ma­te­ri­al­über­wa­chung, Kor­re­spon­denz), You­thwork (Prä­ven­ti­ons­ar­beit), Zeit­spen­der (z.B. Stre­cken­pos­ten bei Be­ne­fiz­lauf Li­fe-Run, bei Ak­tio­nen rund um den Welt-Aids-Tag oder auch mal Hil­fe als Fo­to­gra­fIn, Gra­fi­ke­rIn, Über­set­ze­rIn etc.).


Ein­fach mal was ma­chen – Zi­vil­ge­sell­schaft­li­ches En­ga­ge­ment mit dem LSVD
➟ berlin.lsvd.de/projekte/zivilgesellschaftliches-engagement & berlin.lsvd.de
Zeitspender_​innen im Men­to­ring-Pro­gramm für die Be­ra­tung und Be­glei­tung von LSBTI*-Geflüchteten.


En­ough is en­ough
➟ enough-is-enough.eu/mitmachen & enough-is-enough.eu
Die In­itia­ti­ve ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH! ver­steht sich als Ak­ti­ons­netz­werk und News­feed ak­tu­el­ler Nach­rich­ten über al­le The­men der LGBTI* Com­mu­ni­ty und un­ter­stützt die­se welt­weit. Ne­ben di­ver­sen Ak­tio­nen folgt die In­itia­ti­ve auch den Auf­ru­fen und Be­schwer­den der Com­mu­ni­ty über hom­pho­be oder trans*phobe Dis­kri­mi­nie­rung. Die In­itia­ti­ve ar­bei­tet zu 100% eh­ren­amt­lich. Ge­sucht wer­den u.a. eh­ren­amt­li­che Übersetzer*innen, Videofilmer*innen, Promoter*innen oder Journalist*innen.


Gladt e.V.
gladt.de
Gladt ist ei­ne un­ab­hän­gi­ge Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on von Schwar­zen und of Co­lor Les­ben, Schwu­len, Bi­se­xu­el­len, quee­ren und Trans*Personen (LSBTQ) und sol­chen mit Mi­gra­ti­ons­ge­schich­te. Der Ver­ein en­ga­giert sich ge­gen Ras­sis­mus, Se­xis­mus, Trans*- und Ho­mo­pho­bie, Be­hin­der­ten­feind­lich­keit so­wie an­de­re For­men von Dis­kri­mi­nie­run­gen. In ih­rem “Treff­punkt” wird zu­dem ei­ne psy­cho­so­zia­le Erst­be­ra­tung (z.B. zu Co­m­ing Out, Fa­mi­lie, Sucht, Ge­sund­heit, Ge­walt, Dis­kri­mi­nie­rung) an­ge­bo­ten.


House of Queer Sis­ters e.V. | Erz­ab­tei
house-of-queer-sisters.org
Be­ra­tung von Men­schen mit HIV/​AIDS, STI und He­pa­titi­den – so­wie ih­re An­ge­hö­ri­ge und Freun­de. Be­glei­tung bei Be­hör­den­gän­gen und zu ärzt­li­chen Ter­mi­nen, Hil­fe bei An­trag­stel­lun­gen, Or­ga­ni­sa­ti­on von Selbst­hil­fe­grup­pen, Kon­dom Ver­tei­lung, Seminare/​Fortbildungen, Ver­an­stal­tungs­or­ga­ni­sa­ti­on. Es be­steht ei­ne grund­sätz­li­che Be­reit­schaft Eh­ren­amt­li­che in ih­re Ar­beit mit ein­zu­bin­den und Frei­wil­li­ge sys­te­ma­tisch zu be­glei­ten. Das Eh­ren­amt setzt je­doch ei­ne in­ten­si­ve Schu­lung vor­aus.


Lamb­da – Ju­gend­netz­werk Lamb­da Ber­lin-Bran­den­burg e.V.
➟ lambda-bb.de/uber-uns/uns-unterstutzen/ehrenamt & lambda-bb.de
Ju­gend­li­che bis 27 Jah­re kön­nen z.B. Ju­gend­frei­zeit­grup­pen lei­ten oder neue Grup­pen grün­den, in den Pro­jek­ten (Queer@School, Ju­gend­ca­fé-Team, IN&Out Be­ra­tung & AG In­ter­sek­tio­na­li­tät) mit­ar­bei­ten oder ei­ge­ne Pro­jek­te in­iti­ie­ren, Frei­zei­ten teamen, Ver­an­stal­tun­gen vor­be­rei­ten (z.B. CSD, quee­re Events etc.), ein­kau­fen ge­hen, Gar­ten­ar­beit, ei­nen Old­ti­mer pfle­gen, uvm.


Les­ben- und Schwu­len­ver­band Ber­lin-Bran­den­burg (LSVD)
➟ berlin.lsvd.de/aktiv-werden/ehrenamt & berlin.lsvd.de
En­ga­ge­ment ist in den Pro­jek­ten SOCCER SOUND & Re­spect Gay­mes so­wie bei Events mög­lich (z.B. Stadt­fes­te, CSD).


Les­Mi­graS – für Les­ben, Schwu­le, Bi­se­xu­el­le, Trans und In­ter (LSBTIQ) Re­fu­gees!
lesmigras.de
Be­grenz­te Ka­pa­zi­tä­ten für Be­treu­ung des Eh­ren­amts: Da­her En­ga­ge­ment nur auf An­fra­ge mög­lich – min­des­tens drei Mo­na­te & 15 Std. wö­chent­lich (auch als stu­di­en­be­glei­ten­des Prak­ti­kum mög­lich).


MILES – Ein Pro­jekt des LSVD
berlin.lsvd.de/projekte/miles/
MILES bie­tet psy­cho­so­zia­le Be­ra­tung und Erst­hil­fe in Kri­sen­si­tua­tio­nen für LSBTIQ mit Flucht­er­fah­rung und Mi­gra­ti­ons­ge­schich­te so­wie schwar­ze und of Co­lor LSBTIQ und de­ren An­ge­hö­ri­ge an. Dar­über hin­aus kön­nen LSBTIQ Ge­flüch­te­te in un­se­rem Mentor*innenprogramm Un­ter­stüt­zung und An­bin­dung fin­den. Im Rah­men des Pro­gramms ent­ste­hen eh­ren­amt­li­che Pat*innenschaften, die LSBTIQ Ge­flüch­te­te im All­tag un­ter­stüt­zen sol­len. In­ter­es­sier­te sind ein­ge­la­den, an un­se­rem re­gel­mä­ßig statt­fin­den­den In­fo­abend teil­zu­neh­men. Kon­takt: engagement.berlin[at]lsvd.de


Or­den der Schwes­tern der Per­pe­tu­el­len In­dul­genz
➟ indulgenz.de/orden/dein-weg-in-den-orden & indulgenz.de
Ein ex­klu­si­ver Or­den quee­rer Non­nen, die eh­ren­amt­lich uni­ver­sel­le Freu­de ver­brei­ten, stets ein of­fe­nes Ohr für Sor­gen und Nö­te ha­ben und kos­ten­los Safer-Sex-Ma­te­ri­al ver­tei­len. Da­bei wer­den auch Spen­den für Men­schen, die von HIV und Aids be­trof­fen sind, ge­sam­melt. Für die Auf­nah­me im Or­den ist ei­ne 1-jäh­ri­ge Aus­bil­dung er­for­der­lich.


Quar­te­e­ra e.V. – Queer auf Rus­sisch
quarteera.de
Das Pro­jekt bie­tet u.a. ein Be­ra­tungs­an­ge­bot für die El­tern von LGBT an, leis­tet Auf­klä­rungs­ar­beit un­ter rus­sisch­spra­chi­gen Kin­dern, Ju­gend­li­chen und Er­wach­se­nen, or­ga­ni­siert Selbst­hil­fe­grup­pen und Frei­zeit­an­ge­bo­ten (Kon­zer­te, Thea­ter­auf­füh­run­gen, Aus­stel­lun­gen und Par­tys).


Queer­am­nes­ty Ber­lin
➟ queeramnesty-berlin.de/queeramnesty-berlin & queeramnesty-berlin.de
Queer­am­nes­ty or­ga­ni­siert öf­fent­li­chen Ak­tio­nen, Film­vor­füh­run­gen, Po­di­ums­dis­kus­sio­nen, Aus­stel­lun­gen, Le­sun­gen etc.; sam­melt Spen­den und leis­tet Men­schen­rechts­bil­dung in Schu­len.


Sonn­tags-Club
sonntags-club.de
Der Sonn­tags-Club ist ein Ver­an­stal­tungs-, In­for­ma­ti­ons- und Be­ra­tungs­zen­trum für Les­ben, Schwu­le, Bi­se­xu­el­le, Trans* und In­ter* so­wie für al­le Freun­de, Freun­din­nen und In­ter­es­sier­te. Sie be­ra­ten Les­ben, Schwu­le und Bi­se­xu­el­le bei al­len Fra­gen des Le­bens, wie Co­m­ing-Out, Se­xua­li­tät und Be­zie­hungs­pro­ble­men. Ein Schwer­punkt ist die Be­ra­tung für Trans*Menschen.


TrIQ – Trans­In­ter­Queer e.V.
transinterqueer.org
TrIQ bie­tet psy­cho­so­zia­le und recht­li­che Be­ra­tung, Raum für Grup­pen­tref­fen, Fort- und Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te, das Trans­gen­der­ra­dio, ein Ca­fé, ein Ar­chiv, Kunst- und Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen uvm.

Les­bisch & En­ga­giert

Les­ben­be­ra­tung Ber­lin
lesbenberatung-berlin.de
Be­grenz­te Ka­pa­zi­tä­ten für Be­treu­ung des Eh­ren­amts: Da­her En­ga­ge­ment nur auf An­fra­ge mög­lich – min­des­tens drei Mo­na­te & 15 Std. wö­chent­lich (auch als stu­di­en­be­glei­ten­des Prak­ti­kum mög­lich).


Les­Mi­graS – für Les­ben, Schwu­le, Bi­se­xu­el­le, Trans und In­ter (LSBTIQ) Re­fu­gees!
lesmigras.de
Be­grenz­te Ka­pa­zi­tä­ten für Be­treu­ung des Eh­ren­amts: Da­her En­ga­ge­ment nur auf An­fra­ge mög­lich – min­des­tens drei Mo­na­te & 15 Std. wö­chent­lich (auch als stu­di­en­be­glei­ten­des Prak­ti­kum mög­lich).


L-Sup­port
l-support.net
L-Sup­port ist ein An­ti­ge­walt­pro­jekt für les­bi­sche, bi­se­xu­el­le und quee­re Frau­en. Ziel des Pro­jek­tes ist es, Frau­en, die von ho­mo­pho­ben Über­grif­fen be­trof­fen sind, durch Be­ra­tung zu un­ter­stüt­zen. Au­ßer­dem nimmt L-Sup­port an­ony­me Fall­mel­dun­gen von Be­trof­fe­nen oh­ne Be­ra­tungs­be­darf ent­ge­gen und be­rei­tet sie sta­tis­tisch auf, um les­ben­feind­li­che Ge­walt sicht­bar zu ma­chen. Die eh­ren­amt­li­chen Mitarbeiter*innen be­treu­en die Be­ra­tungs­hot­line und ver­tre­ten L-Sup­port mit In­fo­stän­den bei zahl­rei­chen Sze­never­an­stal­tun­gen. Um die Qua­li­tät der Be­ra­tungs­ge­sprä­che zu si­chern, wer­den re­gel­mä­ßig kos­ten­lo­se Schu­lun­gen durch­ge­führt.


RuT – Rad und Tat – Of­fe­ne In­itia­ti­ve les­bi­scher Frau­en e.V.
frauenliebendefrauen.de
En­ga­ge­ment im Be­suchs­dienst so­wie bei lau­fen­den ad­mi­nis­tra­ti­ven Tä­tig­kei­ten, Un­ter­stüt­zung im Ver­an­stal­tungs­ma­nage­ment, und mehr.

Schwul & En­ga­giert

man­Check
➟ mancheck-berlin.de/volunteer-werden & schwulenberatungberlin.de
Das Pro­jekt der Schwu­len­be­ra­tung Ber­lin sucht eh­ren­amt­li­che Mit­ar­bei­ter für die Vor­ort­ar­beit (auf Par­tys, in Clubs, auf Gro­ße­vents, Stra­ßen­fes­ten und an Crui­sing Are­as).


MANEO – Das schwu­le An­ti-Ge­walt-Pro­jekt in Ber­lin
➟ maneo.de/ueber-maneo/engagement & maneo.de
Mo­bi­li­siert Bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment, um für die Ver­tei­di­gung der Rech­te von Ho­mo­se­xu­el­len ein­zu­ste­hen; ein ei­gen­stän­di­ges Pro­jekt von Mann-O-Me­ter e.V.


Mann-O-Me­ter
➟ mann-o-meter.de/wir-uber-uns/ehrenamtliche-mitarbeit & mann-o-meter.de
Ver­schie­de­ne En­ga­ge­ment­be­rei­che: Be­ra­tung, schwu­les Über­fall­te­le­fon, MANEO, Öf­fent­lich­keits­ar­beit. Haft; En­ga­ge­ment – so­weit mög­lich – für min­des­tens ein Jahr; Vor­aus­set­zung: seit min­des­tens sechs Mo­na­ten in Ber­lin. Ein Leit­fa­den zum En­ga­ge­ment ist auf der Home­page ab­ruf­bar.


Schwu­len­be­ra­tung Ber­lin
schwulenberatungberlin.de
Die Schwu­len­be­ra­tung un­ter­stützt u.a. schwu­le äl­te­re Män­nern durch Haus­be­su­che, Be­suchs­diens­te in Kran­ken­häu­sern oder Pfle­ge­ein­rich­tun­gen; be­treibt ei­ne Es­sens­aus­ga­be in der Un­ter­kunft für LGBTI*-Geflüchtete so­wie be­glei­tet schwu­le Män­ner mit Be­hin­de­rung und mehr.


Schwu­les Mu­se­um
➟ schwulesmuseum.de/mitarbeit/ehrenamt & schwulesmuseum.de
Auf­sichts-, Ca­fé- und Kas­sen­diens­te in den Aus­stel­lun­gen, ad­mi­nis­tra­ti­ve Mit­hil­fe im Mu­se­ums­shop, Bi­blio­theks­diens­te, Mit­ar­beit im Ar­chiv (Nach­läs­se er­schlie­ßen, Samm­lungs­be­stän­de sich­ten), Un­ter­stüt­zung bei Ver­an­stal­tun­gen (Tech­nik, Auf-und Ab­bau).

Frei­wil­li­gen­diens­te

Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst bei der Ber­li­ner Aids­hil­fe
➟ berlin-aidshilfe.de/mitarbeit/bundesfreiwilligendienst & berlin-aidshilfe.de
So­zia­les En­ga­ge­ment und Un­ter­stüt­zung er­mög­li­chen un­se­re viel­fäl­ti­gen Hilfs­an­ge­bo­te. Hier­bei kommt dem Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst ei­ne wich­ti­ge Rol­le zu. Der Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst steht Män­nern und Frau­en je­den Al­ters ab Er­fül­lung der Voll­zeit­schul­pflicht of­fen. Be­wer­bun­gen neh­men wir je­der­zeit ger­ne ent­ge­gen.


Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst bei Mann-O-Me­ter
mann-o-meter.de
Der Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst ist ein An­ge­bot an Men­schen je­den Al­ters. Je­der, der die Voll­zeit­schul­pflicht er­füllt hat, kann sich en­ga­gie­ren. Als Ein­satz­stel­le kön­nen wir ei­ne Stel­le im Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst be­set­zen.


Queer­Tausch
➟ queertausch.de/queerEinsteigen & queertausch.de
Queer­Tausch ist ei­ne Grup­pe von Eh­ren- und Haupt­amt­li­chen bei AFS In­ter­kul­tu­rel­le Be­geg­nun­gen e.V., die sich mit The­men zu les­bi­schen, schwu­len, bi­se­xu­el­len und tran­s­i­den­ten Men­schen im Schü­ler­aus­tausch und in in­ter­na­tio­na­len Frei­wil­li­gen­dienst­pro­gram­men be­schäf­tigt.


Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst bei der Schwu­len­be­ra­tung Ber­lin
➟ schwulenberatungberlin.de/stellenangebote & schwulenberatungberlin.de
An­ge­bot: Buf­di* (Bun­des­frei­wil­li­gen­dienst) in der Not- und Ge­mein­schafts­un­ter­kunft für LSBTI* Ge­fluch­te in Ber­lin-Trep­tow.

Kul­tur

AHA-Ber­lin e.V.
aha-berlin.de
AHA-Ber­lin exis­tiert seit 1974 und hat sich seit­dem zu ei­ner zen­tra­len In­sti­tu­ti­on der Ber­li­ner »Sze­ne« ent­wi­ckelt, oh­ne da­bei die An­sprü­che von Nicht­kom­mer­zia­li­tät, ba­sis­de­mo­kra­ti­scher Struk­tur und po­li­ti­schem En­ga­ge­ment zu ver­lie­ren. Seit 1992 ist die AHA ein les­bisch-schwu­les Pro­jekt.


BE­Gi­NE – Treff und Kul­tur für Frau­en e.V.
begine.de
Seit 1986 or­ga­ni­sie­ren die “BE­Gi­NE-Kul­tur-Frau­en” ein mo­nat­lich wech­seln­des, spar­ten­über­grei­fen­des Kul­tur­pro­gramm mit in­ter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung. In der Knei­pe trifft sich auch das Les­ben­netz­werk in Schö­ne­berg. Auch an­de­re quee­re Ver­an­stal­tun­gen sind Teil des Pro­gramms.


Ber­li­ner CSD e.V.
➟ csd-berlin.de/volunteers & csd-berlin.de
Über 500.000 Men­schen ge­hen je­des Jahr zum CSD auf die Stra­ße. Oh­ne Hil­fe durch Vol­un­te­ers wä­re die­ses Event nicht zu stem­men. Es gibt vie­le ver­schie­de­ne Be­rei­che, wo hel­fen­de Hän­de und Köp­fe ge­brau­chen kön­nen: Ein­lass­bänd­chen kon­trol­lie­ren, Sport­be­reich be­treu­en, Spen­den sam­meln, Lo­gis­tik und noch viel mehr.


Bleu­Blan­cRo­se e.V. – Deutsch-Fran­zö­sisch Queer Ber­lin
bleublancrose.com
Su­chen Un­ter­stüt­zung bei Ver­an­stal­tun­gen (De­bat­ten, Stamm­tisch, Spracht­an­dems, Aus­stel­lun­gen, Le­sun­gen, uvm. im deutsch-fran­zö­si­schen Kon­text), Stän­de­be­treu­ung und an­de­res mehr.

Sport

Re­spect Gay­mes
➟ berlin.lsvd.de/projekte/respect-gaymes & berlin.lsvd.de
Das Pro­jekt der Re­spect Gay­mes des LSVD wur­de im Jahr 2005 ins Le­ben ge­ru­fen und dient der Be­geg­nung zwi­schen ho­mo­se­xu­el­len und he­te­ro­se­xu­el­len Men­schen, die sonst kei­ner­lei Be­rüh­rungs­punk­te ha­ben. Ziel ist es, Vor­ur­tei­le ab­zu­bau­en und Re­spekt und To­le­ranz zu för­dern. Die Gay­mes ru­hen auf zwei Säu­len: Auf­klä­rungs­ar­beit an Schu­len und in Ju­gend­zen­tren so­wie dem jähr­li­chen Sport- und Kul­tur­event Re­spect Gay­mes.


Sei­ten­wech­sel ‑ Sport­ver­ein für FrauenLesbenTrans*Inter* und Mäd­chen e.V.
➟ seitenwechsel-berlin.de/mitmachen/ehrenamt-erwuenscht & seitenwechsel-berlin.de
Jede_​r Seitenwechsler_​in hat bei uns die Mög­lich­keit, eh­ren­amt­lich Ide­en im Bei­rat ein­zu­brin­gen und so un­se­ren Ver­ein ak­tiv mit­zu­ge­stal­ten. Da­durch wächst un­ser Ver­ein stän­dig – viel­leicht auch mit dir?


SOCCER SOUND. Ro­te Kar­te für Ho­mo­pho­bie
➟ berlin.lsvd.de/projekte/soccer-sound & berlin.lsvd.de
Das LS­VD-Pro­jekt hat die Auf­ga­be, im Be­reich Sport mit dem Schwer­punkt Fuß­ball für das The­ma „Viel­falt“ zu sen­si­bi­li­sie­ren und ge­gen Vor­ur­tei­le und Ho­mo­pho­bie an­zu­ge­hen.


Vor­spiel. Sport­ver­ein für Schwu­le und Les­ben Ber­lin e.V.
vorspiel-berlin.de
Die flei­ßi­gen Hel­fer: Sie sind Was­ser­trä­ger, Obst­schnei­der, Ver­pfle­gungs­beu­tel­ver­tei­ler, Stre­cken­pos­ten oder ein­fach nur die gu­ten See­len, die zu je­der gro­ßen Sport­ver­an­stal­tung da­zu­ge­hö­ren. Vol­un­te­ers, die frei­wil­li­gen Hel­fer, die Ver­an­stal­tun­gen al­ler Art über­haupt erst mög­lich ma­chen!

Quee­re Ju­gend­li­che

AB queer – Auf­klä­rung und Be­ra­tung zu ge­schlecht­li­cher und se­xu­el­ler Viel­falt
➟ abqueer.de/unterstuetzer_in-werden/ehrenamtliche-mitarbeit & abqueer.de
Ge­sucht wer­den u.a. für das Auf­klä­rungs­pro­jekt Ju­gend­li­che bis 27 Jah­re für die Durch­füh­rung von Bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für Kin­der und Ju­gend­li­che in der Schu­le und in Ju­gend­frei­zeit­ein­rich­tun­gen.


In&Out Ju­gend­be­ra­tung. Lamb­da
➟ comingout.de/index.php/mitmachen & comingout.de
Ge­sucht wer­den eh­ren­amt­li­che Berater_​innen zwi­schen 16 und 27 Jah­re alt, Schu­lung im Vor­feld, auch an­de­re En­ga­ge­ment­be­rei­che mög­lich, z.B. Un­ter­stüt­zung bei der Öf­fent­lich­keits­ar­beit.


Ju­Le. Young & Queer!
youngandqueer.de
Young & Queer Be­ra­tung ist in den Räu­men der Les­ben­be­ra­tung Ber­lin zu Hau­se.


Jung­schwup­pen. Ro­meo & Ju­li­us …
➟ jungschwuppen.de/wp/jugendgruppen/romeo-und-julius & jungschwuppen.de
Eh­ren­amt­lich an­ge­lei­te­te Ju­gend- und Frei­zeit­grup­pe von Mann-O-Me­ter mit Pro­gramm für schwu­le Ju­gend­li­che und jun­ge Er­wach­se­ne im Al­ter von 14 bis 29 Jah­ren.


Lamb­da – Ju­gend­netz­werk Lamb­da Ber­lin-Bran­den­burg e.V.
➟ lambda-bb.de/uber-uns/uns-unterstutzen/ehrenamt & lambda-bb.de
Ju­gend­li­che bis 27 Jah­re kön­nen z.B. Ju­gend­frei­zeit­grup­pen lei­ten oder neue Grup­pen grün­den, in den Pro­jek­ten (Queer@School, Ju­gend­ca­fé-Team, IN&Out Be­ra­tung & AG In­ter­sek­tio­na­li­tät) mit­ar­bei­ten oder ei­ge­ne Pro­jek­te in­iti­ie­ren, Frei­zei­ten teamen, Ver­an­stal­tun­gen vor­be­rei­ten (z.B. CSD, quee­re Events etc.), ein­kau­fen ge­hen, Gar­ten­ar­beit, ei­nen Old­ti­mer pfle­gen, uvm.


LSVD fresh
facebook.com/lsvdfresh
LSVD fresh ist die Ju­gend im Les­ben- und Schwu­len­ver­band in Deutsch­land. Du möch­test die Ar­beit des LSVD & von LSVD fresh und da­mit den LS­VD-Bun­des­ju­gend­be­auf­trag­ten un­ter­stüt­zen? Dann zei­ge, dass wir Dir ge­fal­len!


You­thwork. Ber­li­ner Aids-Hil­fe
➟ berlin-aidshilfe.de/angebote/youthwork & berlin-aidshilfe.de
Prä­ven­ti­ons- und Auf­klä­rungs­ar­beit für Ju­gend­li­che und jun­ge Er­wach­se­ne zum The­ma HIV/​Aids, se­xu­ell über­trag­ba­ren In­fek­tio­nen (STI) und zur Le­bens­wei­sen­ak­zep­tanz: Wir sind ei­ne Grup­pe jun­ger Frau­en und Män­ner und – der Idee der Peer-Edu­ca­ti­on fol­gend – zwi­schen 20 und 30 Jah­re alt. Un­ser Team ar­bei­tet eh­ren­amt­lich un­ter haupt­amt­li­cher An­lei­tung. Es ist päd­ago­gisch ge­schult und bil­det sich re­gel­mä­ßig fort.


Weiteres zum Thema


Auf der Suche nach queeren Engagierten
Die (virtuelle) 13. Berliner Freiwilligenbörse

Zu Be­ginn des Jah­res ha­ben wir mit der Or­gansia­ti­on der 13. Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­bör­se be­gon­nen, die am 18. April mit mehr als 100 Aus­stel­len­den als größ­te Ber­li­ner Mes­se zum Bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment im Ro­ten Rat­haus hät­te statt­fin­den sol­len. An­ge­mel­det wa­ren auch vier quee­re Or­ga­ni­sa­tio­nen, die ih­re Ar­beit den in­ter­es­sier­tern Be­su­chen­den vor­stel­len und neue Frei­wil­li­ge fin­den woll­ten. Dies wa­ren:
Un­ser lang­jäh­ri­ger Aus­stel­ler Schwu­les Mu­se­um. Der Ber­li­ner CSD e.V. such­te hel­fen­de Hän­de für den Chris­to­pher Street Day. Erst­ma­lig da­bei ge­we­sen wä­ren zu­dem Bi­Ber­lin e.V. und AHA Ber­lin e.V.

Den Ber­li­ner En­ga­ge­ment­ka­ta­log 2020 mit al­len ur­sprüng­li­chen An­ge­bo­ten und Ge­su­chen der Aus­stel­len­den fin­den Sie hier zum Nach­le­sen: En­ga­ge­ment­ka­ta­log 2020 (pdf /​ 1,5 MB)

Lei­der kam durch die Co­ro­na-Pan­de­mie al­les an­ders als ge­plant und so­mit fand die Bör­se in die­sem Jahr als vir­tu­el­les Er­eig­nis über ei­nen Zeit­raum von vier Wo­chen statt (vom 18. April bis zum 16. Mai). Ak­tua­li­sier­te An­ge­bo­te und In­fos zu den Pro­jek­ten und Ver­ei­nen fin­den Sie hier:

Thema Corona

Wir ha­ben wir uns dar­über hin­aus di­rekt zu Be­ginn der Co­ro­na-Zeit ei­nen Über­blick ver­schafft, wie sich quee­re Pro­jek­te, Ver­ein und In­itia­ti­ven neu auf­ge­stellt und ih­re An­ge­bo­te um­ge­stellt ha­ben. Ei­ni­ge ih­rer An­ge­bo­te ha­ben wir in ei­nem Blog­bei­trag be­son­ders ge­high­ligh­tet. Den Bei­trag kön­nen Sie hier nach­le­sen:

Queeres Engagement


LSBTIQ* & Flucht:
Literatur in der Mediathek des Beratungsforums Engagement für Geflüchtete

Ein Pro­jekt der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin ist das Be­ra­tungs­fo­rum En­gag­ment für Ge­flüch­te­te, in dem un­se­re Mitarbeiter*innen vor­wie­gend Ehrenamtskoordinator*innen in den Un­ter­künf­ten für Ge­flüch­te­te be­ra­ten und qua­li­fi­zie­ren. Auf der Pro­jekt­sei­te fin­den Sie ei­ne um­fang­rei­che Me­dia­thek zu Li­te­ra­tur rund ums En­ga­ge­ment von und für Ge­flüch­te­te, in dem auch Pu­bli­ka­tio­nen zum The­ma LSBTIQ* und Flucht zu fin­den sind. Wir freu­en uns, wenn Sie Lust ha­ben in un­se­rer Me­dia­thek zu stö­bern. Viel­leicht ent­de­cken Sie dort in­ter­es­san­te Ar­beits­hil­fen oder Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen.


LesLeFam
Ein Interview der oskar | freiwilligenagentur

Les­Le­Fam (Les­ben-Le­ben-Fa­mi­lie) ist ein Ver­ein, der sich seit Fe­bru­ar 2018 für die In­ter­es­sen von les­bi­schen Frau­en in un­ter­schied­li­chen Le­bens­pha­sen in Po­li­tik und Ge­sell­schaft ein­setzt. Ziel des Ver­eins ist ei­ne Ver­bes­se­rung der Sicht­bar­keit und Ak­zep­tanz von les­bi­schen Frau­en und Re­gen­bo­gen­fa­mi­li­en. Im Sep­tem­ber 2019 ha­ben Sie ein Bü­ro in Lich­ten­berg be­zo­gen, wo An­ge­bo­te für In­ter­es­sier­te statt­fin­den und das zur Ver­net­zung ge­nutzt wird.
os­kar | frei­wil­li­genagen­tur sprach in ei­nem In­ter­view mit Con­stan­ze Kör­ner, der Lei­te­rin von Les­Le­Fam, über die durch die Co­ro­na-Pan­de­mie be­ding­ten Her­aus­for­de­run­gen für ih­re Ar­beit. Der Blog­bei­trag er­schien in der In­ter­view-Rei­he #Os­kar­Re­det­Mit, in der Per­sön­lich­kei­ten, Or­ga­ni­sa­tio­nen und ak­tu­el­le Er­eig­nis­se aus Lich­ten­berg in den Fo­kus ge­nom­men wer­den.

Hier geht es zum Bei­trag:

 

 

 

zu­letzt ak­tua­li­siert: 03.08.2020 von KO